Im eigenen Wasser schwimmt es sich doch einfach am besten…

Am vergangenen Wochenende lud der SV Halle Westfalen endlich mal wieder zum Lindenbadcup in die Lindenstadt ein. Dieser ging dieses Jahr schon in die 6. Auflage. Bei diesem Wettkampf kommt die besondere Stimmung schon durch das Einlaufen aller Vereine mit ihren Teilnehmenden am Beginn der Veranstaltung auf. Mit dramatischer Musik untermalt wurden die Kinder so richtig auf den Wettkampf eingestellt. Nach Beginn merkte man sofort, dass die Haller Schwimmerinnen und Schwimmer sich in den heimischen Gewässern einfach am wohlsten fühlen. So wurden knapp 70% der Starts mit Bestzeiten belohnt und es gab sogar 2 neue Vereinsrekorde. Alle Haller Starter schafften mindestens eine persönliche Bestzeit! Das heißt es gab an diesem Tag wirklich für jeden einen Grund zum Feiern. Besonders freuen konnten sich Henri Helmes (Jg. 2013) und Tamina Kreft (Jg. 2010), da sie es schafften die alten Vereinsrekorde über die besondere Strecke 25m Kraulbeine zu brechen. Henri schaffte es außerdem dreimal auf den ersten Platz, und Tamina zweimal auf den ersten und zweimal auf den 2. Platz. Für die beiden war es ein rundum gelungener Wettkampf. Über tolle Ergebnisse konnte sich auch Mimi Lempelius (Jg. 2013) freuen, sie schaffte bei drei neuen Bestzeiten dreimal den ersten Platz. Auch Vincent Klack (Jg. 2012) konnte sich bei allen seinen Starts deutlich verbessern und holte dabei jedes Mal einen Platz auf dem Podest. Jayden Laura Peterk (Jg. 2009) konnte sich ebenfalls über alle ihre Strecken steigern und knackte über die 50m Rücken die eine-Minuten-Marke (00:58,19). Dies schaffte auch Mia Lassahn (Jg. 2010), allerdings über 50m Freistil (00: 53,02). Sie erreicht über alle geschwommenen Strecken neue persönliche Bestleistungen, und wurde zweimal mit einem Platz auf dem Podest belohnt. Genauso verbesserte sich Jarik Fahrtmann (Jg. 2010) über die 50m Freistil auf schnelle 00:49,50. Tolle Verbesserungen schafften auch Zeynal Akman (Jg. 2010), unter anderem über 50 m Rücken (00:50,39) und 100m Lagen (1:58,40) und Ann-Sophie Arning (Jg. 2011), die es ebenfalls schaffte sich auf allen geschwommenen Strecken deutlich zu verbessern. Für beide bedeutete das am Ende für alle Strecken Podiumsplätze ergattert zu haben. Außerdem waren viele „Newcomer“ am Start, die sich direkt über tolle Zeiten freuen konnten, so zum Beispiel Jordan Alexander Peterk (Jg. 2012) oder Merdan Ulus (Jg. 2008). Fynn Becker (Jg. 2007) ging zum erstmal über die 50m Strecken an den Start und konnte direkt über die 50m Freistil (00:46,85) und 50m Rücken (00:57,67) überzeugen. Über tolle Leistungen konnten sich außerdem freuen: Dinar Akman, Marie Brack, Leon Brikmann, Jean Büteröwe, Carlotta und Marlon Eder, Finja Fahrtmann, Toni Holbach, Jo Ann und Judy Jackisch, Karim Samad-Samir, Matilda und Maximilian Kolck, Alicia Kreft, Marie Langer, Stina Lempelius, Ben und Thies Radelof, Caroline Schmidt und Marlon Veling.

Neben den ausgezeichneten Leistungen der Schwimmerinnen und Schwimmer haben auch alle Helfer des diesjährigen Lindenbadcups Bestleistungen erbracht. Ohne ihre Hilfe wären der reibungslose Verlauf des Wettkampfes und die vielen zufriedenen Gesichter am Ende der Veranstaltung nicht möglich gewesen.