OWL-IX Finale

Insgesamt zehn Aktive der Jahrgänge 2010 und jünger hatten den Sprung ins Bezirksfinale des OWL-IX geschafft. “Obenauf, Wasserfest, Leistungsstark, Impulsiv, Fix = OWL-IX.” Der Name dieses Wettbewerbs, mit dem der Bezirksverband Ostwestfalen Kinder an den Schwimmsport heranführen will, ist lang. Die Liste der vielfältigen Anforderungen an die kleinen Wasserratten ist noch länger. So waren die Trainer auf den ausgefertigten Aufgabenkatalog angewiesen, ohne den hätten sie es kaum bewältigen können.

Dabei müssen die Kids ihr Können gleich in fünf verschiedenen Bereichen unter Beweis stellen. Dies sind der Start, die Unterwasserbewegung, die Koordination, die Wendenausführung und die Ausdauer. Die Übungen werden dem jeweiligen Alter angepasst. Dementsprechend variiert z.B. die Komplexität der Aufgaben.

Der oder die Beste (wobei Mädchen und Jungen eines Jahrgangs zusammen gewertet werden) ist nicht wie sonst üblich wer am schnellsten eine Schwimmstrecke zurücklegt, sondern der oder diejenige, der die meisten Punkte erhält. Es gibt Punkte für die Leistungen in den fünf verschiedenen Bereichen. So kommt es bei dieser Wettkampfform vor allem darauf an die Übungen korrekt auszuführen.

Im Jahrgang 2013 waren die Haller gleich mit vier starken Kindern vertreten. Am Ende siegte Amelie Raschke vor Henri Helmes und Mathea Eing (TSG Harsewinkel). Auf Platz vier und fünf landeten Marlon Veling und Mimi Lempelius.

Marie Brack und Alicia Kreft nahmen für den SV Halle Westf. im 2012 teil. Beide konnten ihre Punktzahl aus der Vorrunde deutlich steigern. Für Marie hieß es am Ende Platz vier mit nur 2 Punkten Differenz zu Platz 3! Alicia teilt sich Platz 7 mit Niklas Woltschenko aus Beckum.

Ann-Sophie Arning war die einzige Hallerin im Jahrgang 2011. In dem sehr starken Teilnehmerfeld konnte sie mit einer deutlichen Punktsteigerung auf Platz 2 schwimmen!

Im Jahrgang 2010 kämpften Jarik Farthmann, Jo Ann Jackisch und Tamina Kreft um die Punkte. Hier war das Teilnehmerfeld so gleichmäßig stark, dass es sich nur um einzelne Punkte handelte, die die Platzierungen ausmachten. Mit Platz 6 war Jarik der erfolgreichste Punktejäger des Haller Trios.